CHIRURGIE

Arthrose / Gelenkverschleiss

Neuwertige Behandlung der Gelenksarthrose/ Gelenkverschleis mit RenehaVis

 

Jede Arthrose (= Knorpelverschleiss eines Gelenkes)  beginnt mit einer Arth­ritis, einer Entzündung des Gelenks. Durch die Entzündung kann das Gelenk so stark geschädigt werden, dass es zu einer degenerativ bedingten Änderung des Knorpelgewebes kommt, die man dann auch röntgenologisch darstel­len kann. Man spricht von einer Arthrose. Es gibt verschiedene Ursachen: Fehlbelastung der Gliedmaßen aufgrund angeborener oder erworbener Fehlstel­lungen, Übergewicht oder Sportverlet­zungen. Hierbei kann die empfindliche Synovialmembran, die Schicht, mit der die Gelenkhöhle von innen ausgeklei­det ist, und auch der Knorpel geschädigt werden und so eine Arthro­se auslösen. Auf die Gewebsschädigung reagiert der Körper mit einer Entzün­dungsreaktion.

 

Um die Schmierfähigkeit wieder zu er­reichen eignet sich Hyaluronsäure. Bis­her wurden Hyaluronsäuren mit hohem molekularen Gewicht verwendet, welche eine Viskossupplementation liefern.

Mit einer neuen Methode, einer Doppel­kammerspritze mit den Namen „Rene­haVis“ mit einer Kombination von zwei verschiedenen Hyaluronsäuren, die mit einer Injektion verabreicht werden, kön­nen die Folgen von Arthrose gelindert und Gelenksoperationen möglicherwei­se herausgezögert werden.

 

Die Doppelkammer­spritze enthält in der ersten Kammer eine niedermolekulare Hyaluronsäure und in der zweiten Kammer eine hochmole­kulare Hyaluronsäure. Die niedermole­kulare, dünne Substanz legt sich als ein dünner Film über die Gelenkinnenhaut. Die hochmolekulare Hyaluronsäure hat die Struktur von winzigen Kügelchen, die durch das Gewicht in den Gelenkknorpel gedrückt wird. Es entsteht ein gelartiger Stoßdämpfer, der den Gelenkspalt weitet und auspolstert, die Gleitfähigkeit des Gelenks verbessert und Stoßbelastungen effektiver ab puffert.

 

Die neue Therapie „Re­nehaVis“ erscheint in Studien allen anderen, herkömmlichen hoch-oder niedermolekularen Hyaluronsäuren deutlich überlegen. Weniger Schmerzen bedeutet auch weni­ger Entzündung, das wiederum bedeutet für den Patienten eine bessere Belastbar­keit und damit verbundene verbesserte Lebensqualität. Allerding ist Arthrose, also die Folge der Arthritis, bis heute nicht heilbar. Einmal verlorener Knorpel kann normalerweise nicht wieder auf­gebaut werden. Neueste Laboruntersu­chungen deuten aber darauf hin, dass der Knorpelabrieb nach der Behandlung mit „RenehaVis“ kaum weiter voranschreitet.

 

Die Injektion in das Kniegelenk kann in sehr seltenen Fällen Komplikationen auslösen:

  • Allergische Reaktionen, Gesichtsrötung, Übelkeit,

  • Durch die Injektion selbst  kann eine infektiöse, bakterielle Gelenksentzündung entstehen. Insgesamt wird mit einem Infekt auf 14’000 bis 50’000 Gelenksinjektionen gerechnet.

Kontraindikationen:  

  • Eine Injektion in das Gelenk sollte nicht vorgenommen werden, bei:

  • bakterieller Gelenksentzündung,

  • kurz zuvor durchgeführter Gelenksoperation, 

  • Therapie mit blutverdünnenden Medikamenten (Marcoumar),

  • Störung der Blutgerinnung,

  • schlecht eingestelltem Diabetes mellitus

Behandlungsplan: folgender Behandlungsplan sollte eingehalten werden.

Jahr 1:

- 3 Injektionen (bei schwerer Arthrose, in leichteren Fällen genügen 2 Injektionen)

- in wöchentlichen Abständen alle 4 Monate

 

Jahr 2:

- 3 Injektionen (bei schwerer Arthrose, in leichteren Fällen genügen 2 Injektionen)

- in wöchentlichen Abständen alle 6 Monate 

 

Jahr 3:

- 3 Injektionen (bei schwerer Arthrose, in leichteren Fällen genügen 2 Injektionen)

- in wöchentlichen Abständen

 

 

Kosten

Die Kosten der Behandlung werden nicht von den Krankenkassen übernommen. Pro Injektion werden Kosten von 450 CHF berechnet.

Weitere Informationen finden Sie auch unter:      http://www.renehavis.de/

Tel:  056 622 26 25

Fax: 056 621 02 05

Bahnhofstrasse 13

5610 Wohlen AG

Schweiz

Folgen Sie uns!

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Samstag

Sonntag

9:00 – 12:00 & 14:00 – 17:00

9:00 – 12:00 & 14:0018:00

9:00 – 12:00 & 14:0017:00

9:00 – 12:00 & nach Vereinbarung

9:00 – 12:00 & 13:00 – 16:00

Geschlossen

Geschlossen

9:00 – 12:00 & 14:00 – 17:30

9:00 – 12:00 &  13:00 -16:30

Mo - Do

Freitag

 Made by Annelotte Pelle | Amsi design © | annelottepelle@gmail.com